Irgendwie hänge ich fest. Ich bin glücklich – aber trotzdem unzufrieden. Unzufrieden, weil ich irgendwie kein richtiges Hobby, oder keine Passion mehr habe. Ich interessiere mich zwar für Dinge. Aber irgendwie doch für nichts mehr so richtig. Ich hab keine Ziele mehr und lebe einfach nur in den Tag hinein. Für mach einen hört sich das schön und entspannt an. Und letzten Endes fehlt es mir ja auch an nichts. Aber irgendwie fehlt mir eben doch etwas. Nur was – das habe ich noch nicht herausgefunden und das macht mich doch irgendwie ein bisschen traurig.

Früher war ich das absolute Pferdemädchen. Ich wollte immer ein Pferd haben und war teilweise sogar jeden Tag im Stall und im Sattel. Und auch wenn ich jetzt noch immer laut „Pferde“ aufschreie, wenn ich an einer Wiese mit Pferden vorbeikomme, gehört diese Welt doch nur noch in meinen Erinnerungen zu mir. Ich habe früher auch unglaublich gerne gemalt, oder gezeichnet – und ich weiß auch, dass irgendwo in mir drin noch die Kreativität von Früher schlummert, aber wenn ich jetzt einen Pinsel in die Hand nehme, komme ich einfach auf keinen grünen Zweig und beende den Vorgang noch bevor etwas Schönes daraus werden konnte. Ich hab einfach keinen Elan und theoretisch ist das ja auch nicht schlimm.

Schlimm finde ich nur, dass ich eben bei auch sonst keinen Projekten den Ehrgeiz von früher wecken kann und als Ausrede lege ich mir immer die fehlende Zeit parat. Aber letzten Endes hat man für Leidenschaften doch immer Zeit. Oder? Ich frage mich auch oft, ob es nur mir so geht. Oder ob das auch irgendwann wieder kommt? So viele Fragen und doch kann mir vermutlich auch keiner eine  Antwort darauf geben. Manchmal erkläre ich mir das auch mit der Tatsache, dass auch ich älter werde. Aber dann fallen mir prompt ganz viele ein, die mir das Gegenteil beweisen. Diana zum Beispiel. Oder eine Freundin aus der Heimat  – die Tourt einer Band hinterher. Und auch wenn das absolut nicht zu mir passen würde, finde ich es wahnsinnig schön, dass ihr das so viel gibt und Sie sich dafür so begeistern kann. (Samira bloggt jetzt auch über ihre Erlebnisse auf Tour)

Und auch das Bloggen hier macht mir spaß, aber dennoch Zweifel ich so sehr an mir und an dem Inhalt, dass es mir schwer fällt mich richtig reinzuhängen. Aber hoffe einfach, dass ich diese Unsicherheit und meine Hemmungen irgendwann ablegen kann und es mir dann auch nicht mehr so schwer fällt.

Over and Out.

Write A Comment

*