Es geht zur Suspension Bridge in North Vancouver. Um ehrlich zu sein, bin ich ja echt nicht so sehr für Höhen gemacht, aber trotzdem faszinieren mich oft genau die Dinge, die mir dezent Angst machen. Und an einer frei schwingenden Seilbrücke über einen Fluss von Waldstück zu Waldstück ist doch auch echt nichts auszusetzen. Dachte ich mir – genau deshalb bin ich morgens in meine „Wanderschühchen“ (die es nicht gibt, also eben doch in den Vagabonds) geschlupft und habe mich auf den Weg zu diesem Park gemacht.

Tatsächlich ist die Fahrt dahin umsonst. Der Bus fährt jede Stunde von Downtown Richtung North Vancouver – und – wer hätte es gedacht, auch wieder zurück. Ich bin praktischer Weise direkt vor meinem Hotel – direkt beim FlyOver Canada, eingestiegen und war keine 30 Minuten später direkt vom Eingang.

Unter der Woche und direkt am Morgen war da auch noch nicht so wirklich was los. Und mit meinem gelben Lufthansa Ausweis, war der Spaß auch noch umsonst. Und genau hier ist der springende Punkt – natürlich war es ein Erlebnis durch den Park zu laufen. Und die Anlage ist auch wirklich schön gemacht… ABER eigentlich kostet es für Erwachsene auch knapp 40$ und das ist es meiner Meinung nach auch mit Kindern nicht wert. Denn – nicht weit vom Park entfernt gibt es noch das Lynn Valley und hier findet man das Ganze für umsonst. Richtig gelesen – hier gibt es auch eine Hängebrücke. Zwar eine kürzere Variante, aber der Effekt ist der gleiche. Zudem kann man dort noch besser wandern und die Umgebung ist auch schöner. Klar, den Cliffwalk, den findet man hier nicht, dafür kommt man aber bei der Wanderung direkt an einem Fluss vorbei und wer will, der kann sogar um den nahegelegenen See laufen und im Sommer drin baden.

Ich sehe wirklich nur einen Vorteil am Park, ok – zwei und die wären, dass der Park mit den Geldern die Wälder sauber und neue Bäume pflanzt und vor Ort auch alles umweltfreundlich gestaltet wurde und darauf geachtet wird, dass alles Kompostierbar ist und auch die Restaurants über ihre Produkte bescheid wissen. Der zweite Vorteil wäre, dass es für all diejenigen, die nicht so gut zu Fuß sind, ein schöner Ausflug ist.

Mein persönliches Fazit: Lynn Valley statt Capitano Suspension Bridge

Write A Comment

*