Packlisten sind ja ganz nett. Abgesehen von der Zahnbürste, Unterwäsche und meinem Ladekabel halte ich mich allerdings nie dran. Ich Rebell! Der Inhalt im Koffer variiert von Trip zu Trip. Manchmal bin ich selbst positiv überrascht von meinen Packkünsten und manchmal merke ich dann im Ausland, dass ich mit den Gedanken absolut nicht beim Thema war.

Mein Problem ist oft, dass ich Dinge doppelt und dreifach packe, mich treiben lasse und einfach alles reinwerfe, was mir in die Finger kommt. (Leider werfe ich auch tatsächlich alles einfach in die Kiste) Bei meiner letzten Reise habe ich mir dann vorgenommen meinen Kram erstmal neben den Koffer zu legen und danach nochmal auszusortieren. Das hilft echt!

Für mein „Future-Ich“ jetzt nochmal ein paar Regel zum durchlesen – mal sehen, ob ich mir auch selbst helfen kann.

1. Sortiere dein Make-up, Nora!
Echt jetzt. Du brauchst keine 5 Mascara, keine 3 Foundations und erst recht keine 20 Pinsel, Eyeliner (die ich immer dabei habe und NIE nutze) und Pflegestifte. Theoretisch reicht dir ein Make-up, eine Creme, ein Mascara und ein Rouge+Bronzer.

2. Accessoires
Das mit den Accessoires ist so eine Sache. Ich hab echt viel davon und nehm auch gerne immer viel mit. Aber mal im Ernst, sowohl Zuhause, als auch im Urlaub vergesse ich es doch immer das Zeug auch anzuziehen. Also auch hier, reiß dich zusammen. Ein Ring, eine Kette und die Armbänder, die du sowieso immer trägst! Wenn du doch etwas brauchen solltest, dann hast du eine super Ausrede um dir etwas neues zu gönnen.

3. Shampoo, Conditioner &Co
Das kannst du. Hier bist du Profi. Der Tipp ist jetzt nicht für mich, sodern für dich: Füll dir eine kleine Menge von deinem Lieblings-Shampoo und Conditioner für den Notfall ab. Wenn du auch nur ein bisschen so bist wie ich, dann kaufst du dir bei der ersten Gelegenheit sowieso etwas im Ausland. Etwas was es bei uns nicht gibt. Übertreib aber nicht, denn das Zeug nimmt viel Platz weg und schwer ist es in der Regel auch.

4. Glätteisen, Lockenstab, Föhn
Ich sag ja nichts gegen das geliebte GHD und so ein Glätteisen kann durchaus wichtig sein. ABER: Lass den Föhn zu Hause. Bei den meisten Hotels (zumindest in der USA) gehört ein Föhn, neben der Bibel im Nachttisch, zur Grundausstattung. Und Locken kannst du dir auch mit dem Glätteisen drehen (Youtube sei dank)

5. Zu viel Jeans
Wirklich jetzt. Kein Mensch merkt, wenn du 6x die gleiche Hose trägst. Pack einfach 1-2 deiner liebsten Hosen ein und trag sie mehr als nur 1 Mal. Zum Wandern, Radfahren und wenn es heiß ist sind sie ja sowieso nicht die beste Lösung, also pack lieber leichtere Stoffe ein. (oder wie ich – 1000 Yoga Pants :D)

6. Neue Errungenschaften
Du weißt es genau. Neue Klamotten haben es erstmal schwer bei dir. Wenn du also das Teil zuletzt in der Kabine beim Kauf anhattest, dann lass es daheim. Oder versuch es zumindest 1-2 Mal vor Abreise zu tragen um sicher zu sein, dass du dich auch wohl drin fühlst.

7. Bücher
Ein Tag am Strand ohne Buch, oder Zeitschrift ist furchtbar. Und auch ein E-Book kann im Vergleich zum echten Buch nicht immer mithalten. Aber auch Bücher nehmen viel Platz weg und leicht sind sie meist auch nicht. Trotzdem musst du dich hier zurückhalten. Was ich gerne mach ist mir am Urlaubsziel ein Buch in Englisch zu kaufen, wenn ich meins „ausgelesen“ habe. Oder ich tausche mich mit meinem Travelbuddy aus.

8. Sprich dich mit ab
Als Alleinreisender hast du hier Pech, aber wenn du nicht Solo unterwegs bist, dann sprich dich mit deinen Freunden ab. Gerade beim Thema „Glätteisen“. Bei den Büchern, Accessoires, Schminke – und eventuell auch bei den Schuhen.

9. Zu viel Kleidung
Das Problem verfolgt dich vermutlich dein ganzes Leben lang, aber gerade im Koffer brauchst du das nicht. Pack lieber weniger ein und kauf dir zur Not etwas Neues. Dann hast du ein schönes Urlaubs-Souvenir und dein Koffer ist nicht so schwer. Und wenn wir mal ehrlich sind: Kein Mensch merkt, wenn du deine Sachen öfters rockst. Anders kombiniert sieht die Hose, oder der Rock sowieso nach nem neuen Outfit aus.

10. Schuhe
Memo an mich selbst: Du brauchst keine 6 Paar im Koffer. Sneakers, dein Lieblings-Schuh und eventuell etwas Höhere. Und dann reicht dir das! Wirklich!!!!

Ich hoffe, ich les mir das bei meiner nächsten Reise auch durch.

Write A Comment

*